LAND(SCHAFFT)KUNST V
13. Juni – 28. Juni 2015

Vom 13. Juni – 28. Juni 2015 wird die Ausstellungsbiennale LAND(SCHAFFT)KUNST
zum fünften Mal im kleinen westhavelländischen Kolonistendorf Neuwerder der Gemeinde Gollenberg stattfinden und erneut Publikum aus dem ganzen Bundesgebiet in die Buga-Region ziehen.

In diesem einmaligen Projekt wirken Bewohner und Künstler zusammen: Die Dorfbewohner öffnen den Künstlern ihre Scheunen, Stallungen, Wiesen, Gärten, die Anschlagfläche, das Feuerwehrhaus und die alten Backhäuser, während die Künstler die landwirtschaftlichen und dörflichen Räume in ein facettenreiches Kunsterlebnis verwandeln.

Erstmalig gibt es drei Kuratoren bei LAND(SCHAFFT)KUNST, die durch ihre unterschiedlichen Konzeptionen und die Künstlerauswahl für einen spannenden kulturellen Dialog sorgen:

  • Rüdiger Giebler, Maler, Texter und Kurator aus Halle (Saale)
  • Karl Hans Schuhmacher, Ausstellungsmacher aus Berlin
  • Ulrike Hogrebe, Künstlerin und Mitinitiatorin der LAND(SCHAFFT)KUNST aus Neuwerder.

Als weiteres Highlight der Ausstellung erhält Neuwerder unter dem Motto „KIRCHE IM DORF“ erstmals in seiner fast 250-jährigen Geschichte eine „Kirche“. Die Bildhauer Ernst Baumeister und Robert Weber sowie die Künstlerin McLovla werden mit Künstlern aus unterschiedlichen Bereichen das ehemalige Feuerwehrhaus in einen sakralen Raum verwandeln. In seiner Universalität soll dieser jenseits konfessioneller Zuordnungen für alle offen sein.

Als Beiprogramm zur Biennale 2015 sind Tanzperformances, Lesungen und
musikalische Beiträge geplant.